top of page
  • AutorenbildSarah Bauernhofer

Es kommt alles so, wie es kommen soll

...und genau so wie es kommt, ist es richtig.


Immer dann, wenn man etwas kürzer tritt - oder wie in meinem Fall in den letzten Wochen aus gesundheitlichen Gründen kürzer treten muss - fängt man auch oft an, zu reflektieren und das, was in den letzten Monaten so geschehen ist im Hinblick auf den Moment neu und etwas anders zu beleuchten. Das war auch bei mir der Fall. 2022 war ein extrem schönes, aufregendes, spannendes Jahr. Vor allem für #vmzm. Das Kochbuch Band 2 wurde mit sehr viel Aufwand und ganz viel Leidenschaft für das Projekt gestaltet und herausgebracht. #vmzm hat so vielen Familien geholfen wie noch nie. Und #vmzm hat sein eigenes Büro, die #vmzm Zentrale in der Michaeligasse 12, bezogen. Es war vom ersten Tag an wunderschön, zu sehen, wie viel Zuspruch wir auch in der realen Welt von euch erhalten. Es war vom ersten Tag an wunderschön, so viele Menschen persönlich zu treffen, mit ihnen zu plaudern, zu lachen, gemeinsame Zeit zu verbringen, ihnen zu helfen und einen Raum zum Begegnen zu schaffen. Es gab keinen einzigen Tag, wo ich alleine in der Michaeligasse 12 gesessen bin. Manchmal waren es 12 Besucherinnen, manchmal 4 und manchmal auch 40. DANKE DAFÜR!


Aber es war, von Herzen ehrlich gesprochen, auch ziemlich stressig und hektisch. Ich bin oft von einem Ort zum anderen gehetzt, um meinen Ansprüchen gerecht zu werden. Um die #vmzm Zentrale oft genug offen zu haben, damit sich die monatlichen Kosten, die wir hier zu tragen hatten und die wir ohne Unterstützung von außen auch IMMER selbst getragen haben, rechnen. Und ich empfand es als grandios, das alles zu schaffen. Neben Beruf, Haushalt, Kinder (die immer in meinem Alltag integriert wurden und, wie ich jetzt der Meinung bin, auch ein wenig gehetzt wurden) und Freizeit auch noch die Michaeligasse 12 so cool und vielfältig zu bespielen machte mich richtig stolz.


Doch jetzt bin ich stolz, erkannt zu haben, dass das so nicht weitergehen soll. Meinen Kindern zuliebe. Mir und meiner Gesundheit zuliebe. Und dem #vmzm Konto zuliebe. ;) Die Kosten-Nutzen-Rechnung ging einfach nicht mehr auf. Es war für mich ein großer innerlicher Druck, den ich nicht haben möchte. Knapp 1000 Euro für eine Räumlichkeit auszugeben, die aufgrund persönlicher Umstände und persönlichen (guten) Erkenntnissen nicht mehr so oft genutzt wird, ist einfach nicht sinnvoll. Wenn man bedenkt, was wir bei #vmzm mit diesen 1000 Euro sonst so anfangen könnte... Und ich möchte mich nicht mehr so hetzen müssen. Mein Bastian kommt in die Mittelschule und hat länger Schule und mehr zu lernen, meine Laura hat auch immer mehr zu tun und möchte ein Instrument lernen, Bastian liebt sein Fußballtraining - auch die beiden haben es verdient, eine gesunde und nicht chronisch gestresste Mama an ihrer Seite zu haben. Aus diesen Gründen und nach reichlicher Überlegung und Gesprächen mit meinen engsten #vmzm Mädels haben wir beschlosssen, die Michaeligasse 12 zu schließen. Wir gehen wieder einen Schritt zurück und werden auch in der Hartberger Innenstadt kein Zentrum oder einen großen Begegnungsort errichten. Zumal hier auch extrem hohe Kosten auf uns zukommen würden... Das ist für eine doch sehr kleine Organisation, wie wir es sind, einfach nicht machbar. Außerdem bestand auch seitens der Vermieterin, die wir über alles schätzen und welcher wir auch sehr dankbar für die Unterstützung sind, der Wunsch, die Räumlichkeiten künftig privat zu nutzen. Ich hatte ehrlicherweise ein wenig Bammel, ihr zu berichten, dass wir ausziehen wollen. Sie hat uns immerhin so viel Rückhalt und Unterstützung zukommen lassen... Als sie dann aber von sich aus auf mich zukam und meinte, dass der Wunsch nach Eigennutzung besteht, war mir klar: es kommt alles so, wie es kommen soll.


Außerdem ist #vmzm nach wie vor "nur" eine Nebenbeschäftigung, der ich "nur" so viel Zeit einräumen kann, wie es meine hauptberufliche Tätigkeit zulässt. Und diese Flexibiltät möchte ich mir nicht nehmen lassen. Ich könnte #vmzm zu meinem Full-Time-Job machen, das wäre auch laut Steuerberatung nicht nur zeitlich, sondern auch finanziell drin, allerdings möchte ich mich nicht durch eine Organisation, wie wir es sind, extrem bereichern. Dass es auch ohne großer #vmzm Zentrale funktioniert, wissen wir alle. Wir wissen, dass wir auf viele tolle Locations in Hartberg, Pöllau und der ganzen Oststeiermark zurückgreifen können, um weiterhin coole Veranstaltungen zu machen. Wir wissen, dass wir auf eure Unterstützung bauen können, auch wenn ihr nicht zum Spielen oder Kaffee trinken zu uns kommen könnt (das könnt ihr trotzdem noch ab und zu). Wir wissen, dass ihr da seid, egal, wo wir sind! DAFÜR MÖCHTEN WIR UNS GANZ HERZLICH BEDANKEN!

So ganz ohne geht es aber trotzdem nicht.

Wir sind aktuell auf der Suche nach einer Räumlichkeit, die nicht viel kostet und als unser Büro dienen kann. Vielleicht finden wir auch mal jemanden, der uns bezüglich Miete usw. unterstützen mag, denn mittlerweile sind wir der Meinung, dass wir echt unterstützenswert sind. ;) Auf jeden Fall suchen wir ein kleines aber feines, gewöhnliches Büro, wo wir unseren Versand über die Bühne bringen können, Familien gut unterstützen können, membercard Aktionen wieder forcieren können, Kampagnen wie die der Kinderbetreuungskosten gestalten können und für etwaige Treffen mit PartnerInnen zusammenkommen können. Hierzu halten wir euch natürlich auf dem Laufenden!

Alles Liebe und bis demnächst! Sarah


2.587 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page